Navigation
Malteser im Rhein-Sieg-Kreis

Sommer 2014: Malteser Einsätze nur noch im Doppelpack

24.07.2014

„Was einmal gut funktioniert, das wiederholen wir einfach noch mal!“ So oder so ähnlich könnte die Devise der Malteser Rhein-Sieg in diesem Sommer lauten; ist ein Einsatz beendet, folgt ziemlich sicher ein ähnlicher Einsatz kurz darauf.

Es begann Anfang Juni mit dem Einsatz der Bezirksbereitschaft in Düsseldorf. Gemeinsam mit Feuerwehren aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis sorgte Malteser und Rotes Kreuz in der Landeshauptstadt dafür, dass die Schäden nach dem Sturmtief „Ela“ beseitigt wurden. Wenige Tage später rückten die Malteser erneut mit der gleichen Einheit aus, diesmal allerdings nach Essen, um auch dort die Unwetterfolgen zu beheben.

Weiter ging es Mitte Juni. Am 16. des Monats wurden die Meckenheimer Malteser nach Alfter alarmiert. Hier mussten Einsatzkräfte der Feuerwehr bei einem Großfeuer verpflegt werden. Klar, dass der nächste Einsatz wenig später folgte. Nach einem Unfall auf der Autobahn 61 sollten Personen im Stau mit Getränken versorgt werden. Und auch Mitte Juli kam es zu einer Einsatzdopplung. Der Patiententransportzug des Rhein-Sieg-Kreises rückte am 15. Juli nach Köln aus, um nach einem Bombenfund bei der Evakuierung der Kölner Bevölkerung mit zu wirken. Unter Leitung von Hanns Roesberg, dem diensthabendem A-Dienst der Malteser im Rhein-Sieg-Kreis, fuhren Helfer aus Bornheim, Lohmar und Siegburg in die Domstadt. Eine Woche später folgte dann der erneute Alarm; wieder fuhr der Patiententransportzug des Kreises in den Norden, diesmal mit Rettungsfahrzeugen aus Bad Honnef und Siegburg und unter medizinischer Leitung von Kreisarzt Guido Gilgen und von Ulf Krüger, dem stv. Leiter Einsatzdienste der Malteser. Eine weitere Weltkriegsbombe war in Köln entdeckt worden und erforderte die erneute Evakuierung einer Vielzahl Kölner Einwohner.

 

Die beiden Einsatzübungen der Bornheimer und Lohmarer bzw. Rheinbacher Malteser im Mai mit den Feuerwehren Lohmar und Swisttal vervollständigen den „doppelten“ Sommer, den Frank Meurer, Leiter Einsatzdienste der Malteser im Rhein-Sieg-Kreis entsprechend auch aus zwei Blickwinkeln bewertet: „Die Einsätze zeigen mal wieder, wie unentbehrlich gerade die ehrenamtlichen Strukturen der Hilfsorganisationen sind. Auf der anderen Seite stellen die zahlreichen Alarmierungen die ehrenamtlichen Kräfte vor eine Belastungsprobe. So gehören Abstimmungen mit Arbeitgebern oder familiäre Abstriche ebenso zu den plötzlichen Einsätzen, wie eine Dienstzeit über mehrere Stunden. Aus diesem Grund kann man die Leistung der ehrenamtlichen Kräfte nicht hoch genug bewerten. Ich bin aber begeistert und rundum zufrieden, mit wieviel Engagement alle einzelnen Standorte ihre Arbeit machen und immer wieder ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen.“

Die Malteser im Rhein-Sieg-Kreis sind ehrenamtlich an den Standorten Bad Honnef, Bornheim, Hennef, Lohmar, Meckenheim und Siegburg im Katastrophenschutz aktiv. Weitere Informationen auf: www.malteser-rhein-sieg.de

Weitere Bilder:

Weitere Informationen